Ukrainische Ferienkinder besuchten uns im Sommer. Waisenkinder, Kinder, die aus den Kriegsgebieten der Ukraine in nördliche Landesteile geholt wurden und hungrige Kinder aus armen Verhältnissen waren auch in diesem Jahr wieder zur Erholung bei uns. Wir danken allen, die dabei geholfen haben, denn Fahrtkosten, Versicherung und Ferienlager müssen bezahlt werden. Außerdem konnten die Kinder für sich und ihre Geschwister Winterkleidung, Schuhe und Schulsachen mit nach Hause nehmen.

Unsere Hauptarbeit besteht in der Hilfe für ukrainische Krankenhäuser, an erster Stelle für Kinderabteilungen, deshalb ist Rita Limmroth, unsere Vorsitzende sehr oft in den ukrainischen Kliniken, dokumentiert und fotografiert, was am dringendsten benötigt wird um Leben zu retten. Leider sind die Krankenhäuser auch in den Tschernobyl-Gebieten in einem schrecklichen Zustand und jedes Instrument oder Gerät, das hilft, transportieren wir zu ausgesuchten Ärzten.
Damit Hilfe zur Selbsthilfe möglich ist, werden die ukrainischen Ärzte in Deutschland weiter gebildet, an den übergebenen Geräten eingearbeitet und müssen sich nicht als Bittsteller fühlen, sondern können durch eigene Tatkraft und Arbeit dann den Kindern in ihrem Land helfen.

Wir, die Aktion Tschernobyl-Hilfe in Hildesheim bedankt sich für alle Spenden, Lebensmittel, medizinische Spenden, Hygieneartikel, Süßigkeiten sowie warme Kleidung, Schuhe, Bettwäsche und Handtücher und natürlich Süßigkeiten für die Kinder. Von uns aus Hildesheim gehen laufend Hilfstransporte in die Ukraine.


Unser Spendenkonto:

Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen, IBAN: DE14 2519 3331 0460 2005 00